Fasade FINAL

Nachfrage senden

Name*
Ihre E-Mail-Adresse*
Nachricht*
CAPTCHA
CAPTCHA
Geben Sie die Buchstaben ein, die Sie auf dem Bild sehen*
Home | Sitemap | Konakt    

domov Zemljevid strani Kontakt      

 

Maschinen Putze

 
Bei dem maschinellen Auftragen von Putzen wird der Mörtel auf die Wand mit einer Maschine, bzw. mit einer Spritzpistole für das Putzauftragen, aufgetragen. Ein solches Putzauftragen wird üblicherweise für größere Flächen genutzt. Dieser ermöglicht uns nämlich, daß wir in einer kurzen Zeit größere Flächen von Putz auftragen und somit sehr viel Zeit einsparen. Das Maschinelle Auftragen von Putz ist leichter und wenn größere Flächen verputz werden auch kostengünstiger.
Klassische- und Maschinenputze sind in der Zusammensetzung sehr ähnlich. Die Basis ist jedoch bei beiden Arten von Putz natürlich, sie unterscheiden sich dadurch, daß die Mischung für das maschinelle Auftragen eine feinere Körnung hat und diese etwa 1% Zusätze haben, die ein solches Auftragen ermöglichen.

Untergrundvorbereitung
Die Vorbereitung des Untergrundes vor dem Auftragen des Maschinenputzes ist dem manuellen händischen Auftragen ähnlich. Wir müssen die abgefallenen Ziegelfragmente entfernen und mögliche Risse in der Wand auffüllen. Lose Ziegel müssen befestigt werden. Die Fläche die verputz wird muß fest und trocken sein. Im Gegensatz zum herkömmlichen (händischen) Putz Auftragen ist es bei dem Maschinellen nicht notwendig den Grund vor dem Auftragen mit der Grundierung zu bemalen.

Putz Auftragung 
Der Maschinenputz wird in zwei Schichten aufgetragen. Die erste Schicht wird auf die Wand waagerecht aufgespritzt. Dies erfolgt in Reihen bis zur einer Stärke von 2,5 cm, die zweite Schicht erfolgt üblicher Weiße Vertikal. Die zweite Schicht kann erst aufgetragen werden, wenn die erste komplett trocken ist. Bei dem zweiten Auftragen versuchen wir eine stetige Struktur zu erreichen. Sobald der Putz aushärtet, können wir diesen, wie beim klassischen Hand Putz, je nach Wunsch bearbeiten.

Wenn der Maschinenputz richtig aufgetragen ist, müßte seine Lebensdauer vergleichbar mit dem klassischen von Hand aufgetragenen Putz sein.

Die Grundfunktion von Innen Putzen ist in der Wand Abdeckung, weil wir uns eingestehen müssen daß der Blick auf nackte Ziegelwände nicht der schönste ist. Aber hinter der dekorativen Funktion verbergen sich noch die folgenden wichtigen Aufgaben:

  • Diese schaffen ein angenehmes Wohnklima
  • Mit Putz erreichen wir Ebenheit der Linien (alle Unebenheiten die bei Bauen entstanden sind können mit Putz ausgeglichen werden) 
  • Putz reguliert die Raumfeuchte 
  • Dienen zur Schall- und Feuerschutz

Die Auswahl des Putzes ist auch Raum abhängig, wo der Maschinenputz angebracht wird. So sind für feuchte und mechanisch belastete Räume (wie z. Bsp. Badezimmer, Treppenhäuser) Kalk-Zement Putze geeignet. In allen anderen Wohnräumen wird vorzüglich Kalk-Gips Putz verwendet, da nur diese eine hohe Lebensqualität bitten. Kalk-Gips Putz regelt das Feuchte Niveau, weil der Feuchte Überfluß von diesen aufgesaugt wird und an die Außen Schichten übertragen wird, von wo die Feuchte verdünstet.

Bezüglich der Abschluß Bearbeitung sind am häufigsten die glasierten und geglätteten Putz Strukturen, es ist aber auch möglich die Maschinenputze je nach Wunsch zu strukturieren.

In letzter Zeit wird immer mehr das maschinelle Auftragen genutzt und die mit diesem verbundenen Fabrik hergestellten trocken Mischungen. Die Vorteile eines solchen Auftragen sind in einer immer gleichen Material Zusammensetzung (die Maschine dosiert eine immer gleiche Menge von Wasser zu) aber auch die Fläche, die schon in einem Tag bearbeitet werden kann, ist viel grösser als bei dem Auftragen von klassischen Putz. Vor dem Auftragen des Maschinenputzes werden die Eck-Schutzleisten aus Aluminium oder Zink befestigt, sowie die Leisten mittels einer schnellbindenden Zement Masse.

Arbeitsbedingungen 
Bei dem Verputzen und Materialbinden muß die Grundtemperatur, die Umgebungstemperatur sowie die Temperatur des Mörtels zwischen +5 und +25°C. Für die Mörtel Vorbereitung verwenden wir Leitungswasser.

Der Verbau
Der Mörtel wird maschinell angebracht. Dies erfolgt in Raupenglied und in einem gewünschten Material stärke bis 2 cm. Die Stärke des Putzes soll gleichmäßig sein. Bei direkter Sonnen Bestrahlung und Wind, ist es unbedingt notwendig mittels eines Schutzvorhanges diesen zu schützen sowie den Putz zu befeuchten. Es wird empfohlen die Befeuchtung noch zwei Tage nach dem Verbauen durchzuführen. Im Heizung Bedarf müssen wir eine genügende Belüftung und eine direkten Flächen Erwärmung verhindern.

Die weitere Bearbeitung 
Der Putz muß komplett trocken sein. Die Trocknungszeit ist je nach der aufgetragenen Materialstärke und der Jahreszeit abhängig. Diese Beträgt zwischen 10 und 14 Tagen für jeden Stärke cm. Der getrocknete Putz ist die Grundlage für die Maler Arbeiten (Ausgleich sowie Spachteln nach Bedarf), das Tapetenkleben oder das Verlegen von Fliesen oder anderen Belegen. Die Flächen auf die wir Fliesen verlegen möchten, darf nicht geglättet werden. Zement schrumpft im Prozeß des Trocknens. Eventuelle Spalten im Putz können nach Bedarf saniert werden, vor der weiteren Bearbeitung, wenn der Putz vollkommen trocken ist.